Trees for the Future und PLAN-B

Von: Red. PBNZS
Samstag, 07.10.2023

Trees for the Future (manchmal auch als TREES abgekürzt) ist eine gemeinnützige Organisation mit Sitz im US-amerikanischen Maryland, die am 14. August 1989 gegründet wurde und Landwirte auf der ganzen Welt in nachhaltiger Landnutzung schult.

Mit Hilfe von Maschinenbau-, Forst- und Agraringenieuren führt die Organisation Schulungen durch, die sie Forest Garden Approach nennen. In einem vierjährigen Schulungsprogramm lernen Landwirte – entweder über eine Außenstelle von TREES oder online über das „Forest Garden Training Center“ –, wie sie durch das Pflanzen von Bäumen das Land schützen und dem Boden Nährstoffe zurückgeben können. Ihnen wird erläutert, wie dadurch die Landnutzung optimiert, der Einsatz chemischer Pestizide und Düngemittel überflüssig, Wasser gespeichert und Kohlenstoff gebunden wird. So lässt sich langfristig die Produktivität und Nachhaltigkeit steigern.

Der von TREES „Waldgarten“ genannte Abschnitt versorgt die Landwirte mit vielfältigen, nahrhaften Früchten, deren Überschuss sie auf dem Markt verkaufen können. Die Waldgärten sind im Durchschnitt 1 Hektar groß und beinhalten circa 2.500 Bäume, von denen die meisten im ersten oder zweiten Jahr entlang der Umgrenzung des Waldgartens gepflanzt werden, die Trees for the Future als „lebenden Zaun“ bezeichnet. Im dritten und vierten Jahr werden die verbleibenden Bäume strategisch dort platziert, wo sie dem Waldgarten des Bauern am besten zugutekommen. Im Durchschnitt gleicht ein Waldgarten über einen Zeitraum von 20 Jahren 144,64 Tonnen Kohlendioxid (CO2) pro Hektar aus.

Seit seiner Gründung hat TREES zusammen mit mehr als 25.000 Landwirten auf der ganzen Welt schon über 300 Millionen Bäume gepflanzt (https://trees.org/). Im Juni 2021 gab die Organisation ihre Absicht bekannt, im Rahmen der globalen Wiederaufforstungsbemühungen unter der Leitung der Vereinten Nationen im Rahmen des Programms „Decade on Ecosystem Restoration“ innerhalb von zehn Jahren eine Milliarde Bäume zu pflanzen.

Auch Sie können die Aktivitäten der Organisation unterstützen. Entweder direkt oder über einen der Corporate Partner wie der Schweizerischen PLAN-B NET ZERO, der selber sehr an einer Zukunft ohne fossile Energien gelegen ist. Deren deutsches Tochterunternehmen PLAN-B NET ZERO PHOTOVOLTAIC SYSTEMS errichtet Photovoltaikanlagen und die ebenfalls deutsche PLAN-B NET ZERO ENERGY vertreibt den nachhaltigen Strom.

Der Gründer der PLAN-B-Gruppe, Bradley Mundt, zu dem unterstützenswerten Projekt TREES: „Wir sind an einem Punkt angelangt, an dem die Umkehrung des Anstiegs der Treibhausgase mit allen uns zur Verfügung stehenden Mitteln und Wege die wichtigste Aufgabe der Gegenwart ist. Ich persönlich glaube, dass ein jeder von uns einen Beitrag zur Aufforstung leisten kann. Und wenn es ein kleiner Baum im Garten oder auf dem Balkon ist. Oder im Sommer ein paar Kannen Wasser für den Straßenbaum vor dem Haus. Jeder noch so kleine Schritt ist ein Schritt zum Erfolg, wenn alle mitmachen. Das sind wir unserem Planeten schuldig. Deshalb werde ich mich mit unserer PLAN-B NET ZERO-Bewegung konsequent für die weltweite Wiederaufforstung und den Schutz bestehender Wälder einsetzen. Wir werden dafür als Unternehmen verschiedene Stiftungen finanziell, aber auch mit Arbeitsleistung unterstützen. Wir helfen mit, zurück zu nachhaltigen Ökosystemen zu finden.

Mach mit und lass uns Bäume pflanzen. Für die Rettung unseres Planeten und die Sicherung der Zukunft für uns und unsere Kinder!“ (https://planbnetzero.de/home/baumprogramm)